Thangka Mandala, im...[Mehr] Thangka Mandala, im Wechselrahmen, ca. 33 x 27 cm

Thankas sind Originale, von Hand gemalt und haben einen weiten Weg hinter sich. Das hat manchmal Spuren...[Mehr] Thankas sind Originale, von Hand gemalt und haben einen weiten Weg hinter sich. Das hat manchmal Spuren hinterlassen, die die Thankas aber zu absoluten Einzelstücken machen!   Dieser Thanka hat: Die Leinwand ist am Rand nicht ganz gerade und man sieht am Ende teilweise kleine Fäden. Die vier Kreise symbolisieren das reinigende Feuer der Weisheit, den Vajra Kreis(steht für Stärke und Furchtlosigkeit), den Kreis der 8 Gräber(symbolisieren die 8 Stufen des Bewußtseins) und den Lotus Kreis für den Zustand der Hingabe an die Lehre.   Dieses Mandala zeigt Erhebung des Buddhas. Das Thanka ist handgemalt, in Brokat gefasst und mit sehr detailreicher Darstellung.
88,– EUR
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
 

Thangka Manjushri, im...[Mehr] Thangka Manjushri, im Wechselrahmen ca. 54 x 40 cm

Thankas sind Originale, von Hand gemalt und haben einen weiten Weg hinter sich. Das hat manchmal Spuren...[Mehr] Thankas sind Originale, von Hand gemalt und haben einen weiten Weg hinter sich. Das hat manchmal Spuren hinterlassen, die die Thankas aber zu absoluten Einzelstücken machen!   Dieser Thanka hat: Die Leinwand ist am Rand nicht ganz gerade und man sieht am Ende teilweise kleine Fäden. Tara bedeutet wörtlich "die Retterin" und ist eine weibliche, friedvolle Manifestation der erleuchteten Weisheit. Es heißt, sie sei aus einer Träne des Bodhisattva Avalokiteshvara entstanden, sie gilt deshalb als eine seiner Erscheinungsformen. Tara ist die Essenz des Mitgefühls. Der Legende nach war sie einst die chinesische Tangprinzessin Wen Cheng, die zweite Gemahlin des tibetischen Königs Songtsen Gampo, die die große Buddhastatue nach Tibet brachte, die noch heute im Jokhang-Kloster verehrt wird. Die weiße Tara symbolisiert die transzendentale Wahrnehmung und die vollkommene Reinheit, gewährt nach den religiösen Vorstellungen ein langes Leben und schützt vor Krankheiten. Ihre sieben Augen symbolisieren höchstes Bewusstsein und ihre Fähigkeit, jegliches Leid schauen zu können. Nach der tantrischen Ikonographie stehen sechs Augen für die Sechs Daseinsbereiche in Samsara und das siebte Auge für die Weisheitswahrnehmung der drei Zeiten (Vergangenheit/Gegenwart/Zukunft) die aus ihrem verwirklichten Bewusstseinszustand resultieren soll. Auch unterstützt sie dem Glauben nach die Praktizierenden dabei, fortgeschrittene Meditationszustände zu erreichen. Zur weißen Tara wie zu anderen tibetischen Gottheiten gibt es auch die zugehörige Rezitationspraxis. Unter den Anhängern des Vajrayana wird die Meinung vertreten, dass man Schaden nehmen kann, wenn man diese rezitiert ohne die entsprechende Einweihung erhalten zu haben. Insbesondere werden im tibetischen Buddhismus die Mantras, die zu diesen Praxen gehören, geheim gehalten. Man erfährt sie erst bei der Einweihung. Die weisse Tara gilt als Symbolfigur der Reinheit und wird mit Schmuck und der 5-blättrigen Krone des "Weltenüberwinders" dargestellt. Sie sitzt in der Lotusposition (Padmasana), während die grüne Tara zumeist in lockerem Sitz dargestellt wird. Sie besitzt 7 Augen: in der Stirnmitte und in den Handflächen und Fußsohlen. Als 7 Äugige mit übernormalen Erkenntnisorganen gilt sie als die Besitzerin überragender Weisheit.
188,98 EUR
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
 

Thangka Padmasambhava, im...[Mehr] Thangka Padmasambhava, im Wechselrahmen, ca. 35 x 28 cm

Thankas sind Originale, von Hand gemalt und haben einen weiten Weg hinter sich. Das hat manchmal Spuren...[Mehr] Thankas sind Originale, von Hand gemalt und haben einen weiten Weg hinter sich. Das hat manchmal Spuren hinterlassen, die die Thankas aber zu absoluten Einzelstücken machen!   Dieser Thanka hat: Die Ränder dieses Thankas sind nicht absolut gerade. Padmasambhava (zu Deutsch: Lotosgeborener; auch: Guru Rinpoche, Guru Padma, Padina Sambhava oder Padmakara; 8. bis 9. Jahrhundert) gilt als Begründer des Buddhismus in Tibet zur Zeit des Königs Thrisong Detsen in Tibet. Leben und Wirken Es bestehen nur wenig historisch gesicherte Tatsachen zum Leben Padmasambhavas, seine Existenz ist in großem Umfang von Legenden umwoben. Er wuchs als Pflegesohn des Königs Indrabhuti im heutigen Pakistan auf. Er soll, wie unter anderem im Sieben-Zeilen-Gebet in den Ngöndro-Übungen der Nyingma-Tradition festgehalten, nicht von einer Frau geboren, sondern auf wunderbare Weise auf einem Lotos in einem See in Oddiyana zur Welt gekommen sein. Das anhand buddhistischer Schriften nachweisbare Land Oddiyana wird heute in der antiken Region Gandhara vermutet. Verschiedene Sutras des historischen Buddha Shakyamuni wiesen auf sein Kommen hin, beispielsweise das Nirvana-Sutra, das Sutra der makellosen Göttin und das Sutra unfassbarer Geheimnisse. Padmasambhava gilt als eine Inkarnation des Buddhas Amitabha in der sich die Siddhis aller Buddhas aller Zeiten manifestierten. Acht Manifestationen Padmasambhavas: Das Wirken Padmasambhavas wird in seinen Lebensgeschichten in Form symbolischer Buddhaaktivität dargestellt. Für die verschiedenen Aktivitäten nahm Padmasambhava nach der Überlieferung unterschiedliche Manifestationen an. Von diesen sind die so genannten „Acht Manifestationen Padmasambhavas“ (tib.: gu ru mtshan brgyad) von besonderer Bedeutung.
Unser Normalpreis 149,– EUR*
Ihr Preis 128,14 EUR
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
Sie sparen 14%
Angebot gültig bis: 22.12.2017
 

Thangka Shakyamuni Buddha,...[Mehr] Thangka Shakyamuni Buddha, gerahmt ca. 112 x 81 cm

Der historische Buddha Shakyamuni  sitzt zumeist in der Meditationshaltung Dhyanasana (gekreuzte Beine mit den...[Mehr] Der historische Buddha Shakyamuni  sitzt zumeist in der Meditationshaltung Dhyanasana (gekreuzte Beine mit den Füßen auf den Waden und sichtbar nach oben gewandten Fußsohlen, auch Lotos- oder Diamanthaltung genannt). Die rechte Hand hält er in Bhumisparsa (Erdanrufung, Geste Shakyamunis bei seiner Erleuchtung, um die Erde als Zeugin seiner Erleuchtung anzurufen), die linke in Dhyana (Geste der Versenkung/der Meditation).  Der Name Shakyamuni („der Weise aus dem Geschlecht der Shakyas“) der Ihm verliehen wurde, starb mit 80 an einer verdorbenen Speise.  Um Siddharthas Geburt ranken sich einige Legenden: Seine Mutter soll geträumt haben, ein Bodhisattva gehe in Gestalt eines weißen Elefanten in ihren Leib ein. Siddhartha soll dann aus der rechten Hüfte seiner Mutter ausgetreten sein, während sie sich stehend an den Zweigen eines Baumes festhielt. Das Neugeborene hat der Überlieferung nach sieben Schritte in alle Himmelsrichtungen getan, wobei es, den einen Arm zum Himmel, den anderen zur Erde gestreckt, folgende Worte gesprochen haben soll: „Ich bin der Größte in der Welt, dies ist meine letzte Geburt, enden werde ich das Leiden von Geburt, Alter und Tod.“ Unter jedem seiner Schritte wuchs eine Lotosblüte aus dem Boden. In künstlerischen Darstellungen findet man diese Legende oft abgebildet.
429,– EUR
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
 

Thangka Mandala, ca. 56 x 43 cm

Thankas sind Originale, von Hand gemalt und haben einen weiten Weg hinter sich. Das hat manchmal Spuren...[Mehr] Thankas sind Originale, von Hand gemalt und haben einen weiten Weg hinter sich. Das hat manchmal Spuren hinterlassen, die die Thankas aber zu absoluten Einzelstücken machen!   Dieser Thanka hat: Der Rand ist nicht hundert prozentig gerade. An der linken Ecke ist im braun eine kleine Stelle mit helleren Schattierungen.       Bildmaß: ca. 56 x 43 cm
Unser Normalpreis 149,– EUR*
Ihr Preis 128,14 EUR
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
Sie sparen 14%
Angebot gültig bis: 16.12.2017
 

Thangka Shakyamuni Buddha, ca....[Mehr] Thangka Shakyamuni Buddha, ca. 96 x 68 cm

Thankas sind Originale, von Hand gemalt und haben einen weiten Weg hinter sich. Das hat manchmal Spuren...[Mehr] Thankas sind Originale, von Hand gemalt und haben einen weiten Weg hinter sich. Das hat manchmal Spuren hinterlassen, die die Thankas aber zu absoluten Einzelstücken machen!   Dieser Thanka hat: Die Leinwand ist am Rand nicht ganz gerade und man sieht am Ende teilweise kleine Fäden. An einer sehr kleinen Stelle links am Rand, ist die rote Farbe nicht ganz deckend aufgetragen. Thanka auf Leinwand, handgemalt mit sehr detailreicher Darstellung. Darstellung als Shakyamuni Buddha. Bildmaß: ca. 96 x 68 cm
399,– EUR
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
 

Thangka Shakyamuni Buddha Gold,...[Mehr] Thangka Shakyamuni Buddha Gold, ca. 81 x 57 cm

Thankas sind Originale, von Hand gemalt und haben einen weiten Weg hinter sich. Das hat manchmal Spuren...[Mehr] Thankas sind Originale, von Hand gemalt und haben einen weiten Weg hinter sich. Das hat manchmal Spuren hinterlassen, die die Thankas aber zu absoluten Einzelstücken machen!   Dieser Thanka hat: Am oberen Rand ist die orange Farbe nicht ganz homogen, fällt aber nicht groß auf man muss schon genau hinsehen. Die Darstellung des Shakyamuni Buddhas. Dieser Thangka ist mit echtem Gold gemalt und somit eine Seltenheit! Bildmaß: ca. 81 x 57 cm
599,– EUR
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
 

Thangka Milarepa, ca. 36 x 26 cm

Thankas sind Originale, von Hand gemalt und haben einen weiten Weg hinter sich. Das hat manchmal Spuren...[Mehr] Thankas sind Originale, von Hand gemalt und haben einen weiten Weg hinter sich. Das hat manchmal Spuren hinterlassen, die die Thankas aber zu absoluten Einzelstücken machen!   Dieser Thanka hat: Der Rand des Thankas ist nicht 100 % gerade, fällt aber nicht groß auf. Bildmaß: ca. 36 x 26 cm
Unser Normalpreis 24,89 EUR*
Ihr Preis 21,16 EUR
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
Sie sparen 15%
Angebot gültig bis: 23.12.2017
 

Thangka Chenresig, ca. 36 x 26 cm

Thankas sind Originale, von Hand gemalt und haben einen weiten Weg hinter sich. Das hat manchmal Spuren...[Mehr] Thankas sind Originale, von Hand gemalt und haben einen weiten Weg hinter sich. Das hat manchmal Spuren hinterlassen, die die Thankas aber zu absoluten Einzelstücken machen!   Dieser Thanka hat: Der Rand ist nicht ganz gerade, fällt aber nicht sehr auf. Bildmaß: ca. 36 x 26 cm
24,89 EUR
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
 

Thangka Grüne Tara, ca. 70 x 50 cm

Bildmaß: ca. 70 x 50 cm Thangka auf Leinwand, handgemalt mit sehr detailreicher Darstellung. Die Darstellung...[Mehr] Bildmaß: ca. 70 x 50 cm Thangka auf Leinwand, handgemalt mit sehr detailreicher Darstellung. Die Darstellung zeigt eine grüne Tara.
119,– EUR
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
 

Thangka im Wechselrahmen

Thankas sind Originale, von Hand gemalt und haben einen weiten Weg hinter sich. Das hat manchmal Spuren...[Mehr] Thankas sind Originale, von Hand gemalt und haben einen weiten Weg hinter sich. Das hat manchmal Spuren hinterlassen, die die Thankas aber zu absoluten Einzelstücken machen!   Dieser Thanka hat: Am Rande der Leinwand sieht man an manchen Stellen sehr kleine Fädchen. Deshalb wirkt der Rand leicht ungerade. Bildmaß: ca. 50 x 34 cm Rahmenmaß: ca. 60 x 50 cm
119,– EUR
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
 

Thangka Grüne Tara, 80 x 59 cm

Versinken Sie in dieser detailreichen Darstellung der grünen Tara. Lassen Sie sich in den Bann dieses auf...[Mehr] Versinken Sie in dieser detailreichen Darstellung der grünen Tara. Lassen Sie sich in den Bann dieses auf Leinwand handgemalten Thankas ziehen und von der weiblichen und göttlichen Energie inspirieren!   Auf dem Thanka ist die grüne Tara dargestellt. Sie gilt als weiblicher, friedvoller Buddha und Bodhisattva des Mitgefühls. Es ist die Verkörperung des weiblichen Prinzips und der göttlichen Energie. Im tibetischen Buddhismus wird die grüne Tara sehr verehrt.   Viele Geschichten ranken sich um die grüne Tara: Sie soll die Inkarnation der nepalesischen Prinzessin Bhrikuti sein und eine der Gemahlinnen des Königs Songsten Gampo. Einer Legende nach wurde sie aus den Tränen des Mitgefühls von Bodhisattva Avalokiteshvara (universelles Mitgefühl und Schutzpatron Tibets) geboren und gehört damit auch zu seiner Lotosfamilie.   Einer anderen Legende nach lebte die grüne Tara einst als Prinzessin Jnanachandra. Sie erlangte viele Verdienste und wurde von Mönchen gedrängt, um eine Wiedergeburt als Mann zu bitten, um so die volle Erleuchtung erfahren zu können. Die Prinzessin lehnte dies aber ab. Sie bezeichnete die Unterschiede zwischen den Geschlechtern als Trugbild und legte das Gelübde ab, bis zur Befreiung aller Wesen fortan weiter in einem weiblichen Körper zu wirken.   Die grüne Tara verkörpert das aktive Mitgefühl aller Buddhas und soll vor den acht Arten der Angst schützen, die zugleich die acht inneren Hindernisse auf dem Weg zur Erleuchtung darstellen: Löwe (Stolz), Elefant (Verblendung), Feuer (Zorn), Schlange (Neid), Räuber (falsche Ansichten), Gefängnis (Geiz), Überschwemmung (Begierde) und Dämonen (Zweifel). Außerdem soll sie die Weisheit vermehren, kann besonders schnell Wünsche erfüllen und zu Hilfe eilen, was auch durch ihre zum Aufstehen bereite Sitzhaltung symbolisiert wird.   Darstellungen zeigen sie oft mit ausgestrecktem rechtem Bein, den Fuß auf einer kleinen Lotusblüte ruhend und in Meditationshaltung angezogenem linken Bein. Sie ist in schöne, meist regenbogenfarbene Gewänder gehüllt und trägt kostbaren Schmuck. Meistens hält sie in ihrer rechten Hand im Mudra der Freigiebigkeit (Handfläche nach vorn ausgestreckt) eine voll entfaltete weiße Lotosblüte (Symbol für den Tag) in der Hand. Mit Daumen und Zeigefinger der linken Hand hält sie auf Herzenshöhe den Stängel einer blauen, halb geöffneten Lotosblüte (Symbol für die Nacht).   Das Mantra der grünen Tara wird nur im Geiste gesprochen: OM TARE TUTTARE TURE SOHA   Das Bild hat die Maße 80 x 59 cm und wurde auf Leinwand von Hand gemalt.
379,– EUR
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
Zur Startseite Zur Startseite Zur Startseite Zur Startseite Wer wir sind Warenkorb anzeigen Unsere Angebote