Skip to content
Klangschalen, Seminare, Klangmassage, Instrumente, Esoterika - Sound-Spirit by Abaton Vibra seit 1993

Die Geschichte der Klangschalen –  Herstellung, Verbreitung, Historie, traditioneller Gebrauch und Verwendung

Die Herstellung von Klangschalen: eine Einführung in die Zusammensetzung und die Herstellungstechniken traditioneller, handgefertigter Klangschalen.


Materialien und Zusammensetzung der Werkstoffe von Klangschalen

Klangschalen werden aus einer Bronzelegierung hergestellt, die 5 bis 12 Metalle enthält, z. B. Blei, Zinn, Eisen, Kupfer, Quecksilber, Silber und Gold.

Viel Kraft und Hitze sind nötig, um Klangschalen von Hand herzustellen

Bei der Herstellung wird das Metallgemisch unter Hitzeeinwirkung in eine Schalenform getrieben (gehämmert). Anschließend wird es poliert.

Wie wichtig ist es, wie viele Metalle verwendet werden?

Wir werden immer wieder nach der Menge der verwendeten Metalle gefragt.
Manche Hersteller oder Händler behaupten, in ihren Klangschalen seien noch mehr Metalle, als 5, 7 oder 12 enthalten.
 
Helfen etwa homöopathische Dosen von Gold wirklich?
Es stellt sich die Frage, ob ein Körnchen Gold in einem riesigen Topf mit flüssigem Messing eine Wirkung hat.
Wenn Miraculix, der gallische Druide, Bronze anrühren würde, wäre das Metall vielleicht magischer. Aber ganz ehrlich, wir glauben nicht daran.

Worauf es bei Klangschalen wirklich ankommt: Wie klingen und schwingen sie?

Wichtiger als die Anzahl der Metalle in den Schalen ist unserer Meinung nach, dass du die Klangschale magst, weil sie schön klingt und dich ihre Schwingungen berühren.

Bilder von der Klangschalenherstellung in Handarbeit

 

Nachfolgend sind Bilder der einzelnen Arbeitsschritte zu sehen. Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.

Klangschalen: Verbreitung und ursprüngliche Verwendung

Die Ursprünge der Klangschalen sind nicht gut dokumentiert, aber es ist sicher, dass sie in Osttibet und den umliegenden Ländern wie Nepal und Indien weitverbreitet waren. Gegossene Klangschalen finden sich auch in Japan und China.

Der schamanische Gebrauch von Klangschalen

Es wird vermutet, dass Klangschalen ursprünglich schamanische Objekte waren, deren Verwendung heute in Vergessenheit geraten ist.

Klangschalen im Alltag

Andererseits werden die Schalen oft einfach als Alltagsgegenstände verwendet:

  • Assam – Indien: Menschen essen Dal aus kleinen Klangschalen. Sie nehmen das Essen in den Klangschalen mit aufs Feld.
  • Orissa – Indien:  Zur Hochzeit werden nach alter Tradition 7 Klangschalen verschenkt.
  • In Nepal sollen schwangere Frauen wegen der enthaltenen Metalle aus den Schalen essen.
  • Nepal und Tibet: Dort werden die Schalen auch für eine Art Klangtherapie verwendet, bei der harmonische und disharmonische Töne eingesetzt werden.

Japanische und chinesische Verwendung von Klangschalen

In Japan und China werden Klangschalen zu rituellen Zwecken in buddhistischen Tempeln und Zen-Klöstern eingesetzt.
Sie sollen eine meditative Atmosphäre schaffen und die Konzentration fördern.